IAW sagt „Auf Wiedersehen im Frühjahr“

28.09.2012

Mit gleich zwei Rekorden geht die Internationale Aktionswaren- und Importmesse IAW zu Ende. „Es war wieder ein Erlebnis“, sagt Ulrich Zimmermann, GF der Nordwestdeutschen Messegesellschaft, über die 16. Internationale Aktionswarenmesse, deren Tore sich erst gestern schlossen. Es zeigt sich bereits, dass auch die 16. Ausgabe von Europas führender Messe für Trendartikel und das Volumengeschäft ein voller Erfolg für Händler und Einkäufer war.

Wie im Flug sind die drei Messetage der Internationalen Aktionswarenmesse vergangen. Die Aussteller freuten sich über die „besten Umsätze seit Jahren“ oder „proppenvolle Auftragsbücher“. Bereits am zweiten Messetag sicherten sich eingefleischte IAWler ihre Standplätze für die Februarmesse. „Ich bin immer wieder fasziniert davon, mit welcher Begeisterung Aussteller und Besucher unser Messekonzept annehmen“, freut sich Ulrich Zimmermann. „Letztlich sind sie es, die die IAW immer wieder zu einem wahren Handelsfest machen.“
Auch für die Organisatoren war die Herbstausgabe der Messe ein voller Erfolg. Gleich zwei Bestmarken konnte das IAW-Team bei der Ausstellerbeteiligung für sich verbuchen: Mit insgesamt 291 Ausstellern präsentierte die IAW mehr Stände denn je. Neben den zahlreichen Stammgästen der IAW stellten sich 70 Erstaussteller dem interessierten Fachpublikum vor. Die Besucherzahl pendelte sich bei 7.800 Gästen aus rund 50 Ländern ein, mit ungebrochenem Trend zur Internationalisierung.
Besonders die IAW-Neulinge waren überrascht über den Zuspruch, den ihre Produkte beim Fachpublikum fanden. „Da wir mit unseren Tablet-PCs in den deutschen Markt starten, war die IAW für uns sehr wichtig, um uns hier dem Publikum zu präsentieren. Das Fachpublikum zeigte sich sehr interessiert an unseren Produkten und war begeistert davon, wie viel Qualität und Technologie wir anbieten“, resümierte Alin Niscon, Geschäftsführer von Allview, einem rumänischen Hersteller und Vertriebsunternehmen von Dual SIM Handys und Elektronik. Andrew Coxhead, Sales Manager bei Rayburn Trading, Manchester staunte: „Die Messe ist sehr international und wir sind zufrieden mit unserem ersten Auftritt hier bei der IAW in Köln. Wir konnten einige gute Kontakte knüpfen.“ Auch die Stammaussteller lobten die Messe. Carsten Wedekind, Marketingleiter von Krüger und Gregoriades Im- und Export fand: „Die Messe ist ihrem Anspruch wieder einmal gerecht geworden. Wir konnten viele Neukunden gewinnen, darunter auch sehr interessante Großkunden.“
Neben dem breiten Produktangebot hatte die Internationale Aktionswarenmesse auch fachlich viel zu bieten. Im IAW-Trendforum luden namhafte Experten die Messebesucher zu spannenden Vorträgen ein. Tag eins der Messe stand dabei ganz im Zeichen der Preispolitik  Wie können Unternehmer die abwärts gerichtete Preisspirale durchbrechen? Den Einstieg lieferte Ulrich Eggert, Inhaber von Eggert Consulting. Er  stellte aktuelle Entwicklungen und Strategien im Handel vor. Elmar Fedderke, Geschäftsführer der Walgenbach GmbH & Co. KG, diskutierte die Frage „Alles Preis oder was?“. Viel Wert für wenig Geld geht nicht, meinte der Dipl.-Kaufmann. Er plädierte dafür, den Kunden die besonderen Leistungen des Einzelhandels klar zu vermitteln und so den Mehrwert zu verdeutlichen. Wie man mit Hilfe einer emotionalen Preisgestaltung den Umsatz steigert, erklärte das Expertenteam der Marcellino’s Academy, u.a. mit Geschäftsführerin Tosin David.
Im zentrada-Forum an Messetag zwei richteten Chefredakteurin Martina Schimmel und ihre Kollegen den Blick nach Europa. Ingo Schloo, Geschäftsführer des zentrada-networks, zeigte auf, welche Potenziale und Herausforderungen das Europageschäft für Anbieter und Einkäufer bietet. Mögliche Fallstricke im europaweiten Online-Geschäft demonstrierte Shopmacher Dirk Jäger. An Tag drei setzte Google AdWords Spezialist, Carsten Röhl, mit seinem Vortrag einen spannenden Schlusspunkt. „Ist es tatsächlich möglich mit der eigenen Webseite auf Position 1 gelistet zu werden?“, fragte Röhl und gab auch gleich die Antwort: „Ja!“
In diesem September konnten sich die Zuhörer des IAW-Trendforums über ein tolles Gewinnspiel freuen. Im Anschluss an die Fachvorträge wurden von den Ausstellern gesponserte Produkte verlost. Der Hauptpreis war das Allview AllPro Speed PC-Tablet.
Ein echtes Highlight für die Aussteller war erneut die Verleihung des Branchenpreises, des Trendseller Product Awards. Mit der begehrten Auszeichnung werden besonders innovative Produkte prämiert. Platz eins gewann diesmal die Kaufmann Neuheiten GmbH aus Walddorfhäslach mit ihrem Kindersitz im Taschenformat. Der Sack ’n‘ Seat lässt sich mit wenigen Handgriffen von einem Tragebeutel in einen Kindersitz verwandeln. „Ob im Restaurant oder bei Freunden, Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und 2,5 Jahren sitzen mit dem Sack ’n‘ Seat sicher auf allen Stühlen“, begründete die Jury ihre Entscheidung. Platz zwei ging an den Salzwasser-Auto-Bausatz der Krüger und Gregoriades Im- und Export GmbH aus Hamburg. Der Bausatz regt den Forscherdrang von Kindern und Jugendlichen an und führt sie spielerisch an das Thema alternative Energien heran. Mit einer Idee, die Senioren mehr Sicherheit im Alltag geben soll, ging kh-security aus Haidenrod-Kemel in den Wettbewerb und sicherte sich Platz drei. Der  Schutzalarm, der an den Rollator, Rollstuhl oder Gehstock angebracht werden kann, kann durch einen extrem lauten Signalton Diebe in die Flucht schlagen. Auch als Hilferuf bei einem medizinischen Notfall ist der Schutzalarm bestens geeignet. Das Duo-Rollo mit Klemmträger als neues Produkt der Firma Lichtblick aus Thalwenden begeisterte die Jury erneut und wurde daher mit einem Ehrenpreis geehrt. Dank der Auszeichnung mit dem Trendseller Product Award dürfte die IAW für die Preisträger zu einem ganz besonderen Handelserlebnis werden. Denn der Trendseller kurbelte die Nachfrage nach den ausgezeichneten Produkten in den vergangenen Jahren ordentlich an.
„Nach dieser tollen Herbstausgabe freuen wir uns schon jetzt auf die nächste IAW“, sagte Ulrich Zimmermann. „Wir rechnen schon jetzt mit einer starken Ausstellerbeteiligung für das Frühjahrsgeschäft.“  Die nächste IAW findet vom  26. bis 28. Februar 2013 in Köln statt.

Weitere Statements zur Internationalen Aktionswaren- und Importmesse:

Jürgen Heinkelein, Leiter Vertrieb bei Kaufmann Neuheiten GmbH, D-Walddorfhäslach
„Wir haben uns außerordentlich über die Auszeichnung mit dem Trendseller Product Award gefreut. Wir sind schon sehr oft darauf angesprochen worden und werden den Branchenpreis auch aktiv für unser Marketing nutzen. Das wird den Sack ’n‘ Seat sicher noch einmal pushen.“

Marcus Dauth, Cepewa GmbH, D-Karben
„Wir haben wieder sehr gute Umsätze gemacht und sind dementsprechend zufrieden. Wir werden sicher auch bei der nächsten Runde wieder dabei sein.“

Bart Vermeire, Fornord ImportDistribution, B-Orcq
„Wir können ein durchaus positives Fazit ziehen. Gute Geschäfte, gute Umsätze, gute Kontakte.“

Henk olde Monnikhof, Carnavalswereld, NL-Oldenzaal
„Wir haben hier zum ersten Mal ausgestellt und sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe. Das Publikum war sehr interessiert an den Produkten, so dass wir auch im nächsten Herbst gern wieder dabei sind.“

Marcel Lampe, Verkäufer Koopmann International B.V., NL-Amsterdam
„Wie immer haben wir mit der IAW eine tolle Plattform, um unsere Produkte zu präsentieren. Besonders der erste Messetag war sehr lukrativ.“

Nathan Blecher, Bergner Europe GmbH, D-Düsseldorf
„Ganz kurz: Alles Bestens!“

Bertil Wessels, Salesmanager Edco Eindhoven B.V., NL-Eindhoven
„Für uns ist die Messe ein Erfolg. Wir konnten hier unsere bestehenden Kontakte auffrischen und pflegen. Gleichzeitig haben wir viele neue Kontakte gesammelt.“

Sprache wechseln

Suchen