„Für die nächste Runde brauchen wir dringend mehr Platz“

04.03.2013

Mit vollen Auftragsbüchern verabschieden sich rund 300 Aussteller zufrieden von der 17. Internationalen Aktionswaren- und Importmesse, IAW. Europas führende Ordermesse für Aktionswaren, Trendartikel und das Volumengeschäft war zum fünften Mal in Folge komplett ausgebucht. Insbesondere die neuen Aussteller aus den europäischen Nachbarländern stießen auf reges Interesse beim Fachpublikum, das mit über 8.000 Besuchern aus 55 Ländern zahlreich vertreten war.

Wie im Fluge sind drei Tage IAW-Messe wieder vergangen. Kein Wunder, denn Aussteller und Einkäufer konnten sich in der restlos ausgebuchten Messehalle 10.2 gemeinsam über gute Geschäfte freuen. Besonders die neuen Aussteller aus Frankreich, Italien und Spanien waren positiv überrascht, welche Möglichkeiten ihnen die IAW in Köln eröffnete. Der Auslandsanteil bei den Anbietern hat sich von zuletzt 28 % auf 33 % Anteil gesteigert, die traditionell bei den Ausstellern am stärksten vertretene Handelsnation Niederlande wurde gefolgt von Frankreich, Großbritannien, Italien, Belgien und Spanien.
Jean Guevara von der französischen Firma Fomax sagte: „Wir sind sehr zufrieden mit unserem ersten Auftritt in Köln. Wir haben viele gute Abschlüsse gemacht und konnten zahlreiche neue Kunden gewinnen.“ Ein positives Fazit ziehen auch die Vertreter der Fornord Import Distribution aus Belgien. „Die Messe ist für uns sehr gut gelaufen, sogar noch besser als im vergangenen September“, erklärte Bart Vermeire. „Die IAW ist wirklich außerordentlich gut organisiert“, fasst Virginie Banchereau von Glama International ihre drei Messetage zusammen. „Wir waren sehr zufrieden mit der hohen Kundenfrequenz. Die vielen Anbahnungen der letzten Tage lassen uns auf ein erfolgreiches Nachmessegeschäft hoffen.“

Handle Box gewinnt Trendseller Award
Am ersten Messetag hatten die meisten Aussteller außergewöhnlich viel zu tun. Ein wahrer Kundenansturm drängte in die Messehalle 10.2 der Kölner Messe. Das fachliche Highlight des ersten Tages war traditionell die Verleihung des IAW Trendseller Awards. Zahlreiche Unternehmen hatten ihre Produkte zum Wettbewerb eingereicht. Das Rennen machte schließlich die Handle Box der achilles concept GmbH & Co.KG aus Neu-Isenburg. Der faltbare Korb überzeugte durch einfaches Handling und funktionales Design.  „Der Korb lässt sich mit nur wenigen Handgriffen auf Handtaschenformat zusammenklappen“, kommentierte Juror Ulrich Eggert die Entscheidung. „Diesen praktischen Nutzen werden viele Endverbraucher schätzen, zumal dieses Produkt ein außergewöhnlich überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis ausweist.“
Platz zwei gewann eine Haarbürste der besonderen Art. Die Betty Brush von Street of Solutions BV aus dem niederländischen Malden ist eine patentierte Antiknoten-Bürste. Dank der Position ihrer Bürstenzähne fährt problemlos die Betty Brush durch verknotetes Haar. Tränen und Geschrei beim Haare bürsten gehören der Vergangenheit an.
Für ihre Zisch & Wisch Linie integrierte die EKV GmbH aus Vettweiss einen nachfüllbaren Reinigungsbehälter mit Sprühkopf in Schwämme mit verschiedenen Oberflächen. Diese vollkommen neuartige Kombination war den Juroren Platz drei wert. „Die Vielfalt der eingereichten Produkte war auch bei der mittlerweile 13. Verleihung des Trendsellers wieder sehr überraschend.“, sagte Jurymitglied und IAW-Moderator Ralf Kühler. „Trotzdem wünschen wir uns von unseren Ausstellern beim nächsten Mal eine größere Beteiligung, damit das wahre Innovationspotenzial der Branche noch deutlicher sichtbar wird.“

Zukunftsweisende Vorträge im IAW-Trendforum
Im Fokus der Messe stand natürlich die umfangreiche Produktpalette der rund 300 ausstellenden Unternehmen. Doch auch das IAW-Trendforum stieß wieder auf großes Interesse. Namhafte Handelsexperten referierten zu Themen, die den Handel aktuell und in Zukunft bewegen. Den Anfang machte Elmar Fedderke, GF der Walgenbach GmbH & Co. KG. Er stellte Unternehmen aus Sicht der Kunden dar und erläuterte anhand anschaulicher Beispiele den Wert von Kundenbindung. Dass sich nur Produkte gut verkaufen, die einen emotionalen Wert für den Käufer haben, zeigten Marion Seger, Produktmanagerin TUI Deutschland GmbH, und Tosin A. David, GF Marcellino‘s Academy.  Die  optimale Produktpräsentation stand im Mittelpunkt des  zentrada-Forums an Tag zwei der Messe. Moderiert von Zentrada-Chefredakteurin Martina Schimmel, zeigten die Experten, wie Händler die  neuesten Erkenntnisse über die Gestaltung und Umsetzung verkaufsfördernder Aktionen schnell und einfach in den eigenen Verkaufsalltag übertragen können, sowohl im Onlineshop wie auch im realen Verkaufsraum.
Das Thema Internethandel dominierte den dritten Tag des IAW-Trendforums. Besonders die Ausführungen von Google AdWords Spezialist, Carsten Röhl, fanden zahlreiche Zuhörer. Der Fachmann verriet, wie Strategien und Techniken zur Kundengewinnung im Internet funktionieren und so die eigene Website optimiert werden kann.

Nach der Messe ist vor der Messe
Die erste Ausgabe der Internationalen Aktionswarenmesse in 2013 war ein voller Erfolg. Die Aussteller zeigten sich überaus zufrieden mit den Abschlüssen und Anbahnungen, die sie während der drei Messetage erreichten. Die Halle 10.2. der Messe Köln war bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht und es konnte das hohe Besucherniveau der letzten Frühjahrsmesse mit 8.149 Gästen aus 55 Ländern nahezu gehalten werden. „Es zeigt sich immer deutlicher, dass die IAW noch eine Menge Potenzial in sich birgt“, so Ulrich Zimmermann. „Für die Herbstmesse vom 17.-19. September 2013 würden wir gern noch mehr neue Aussteller gewinnen. Damit wir überhaupt neue, attraktive Standplätze anbieten können, werden wir mit der IAW in die Hallen 4.2 und 5.2 umziehen.“ Die Internationale Aktionswarenmesse vergrößert sich mit dem Umzug um gut 4.000 qm. „Wir sind zuversichtlich, dass wir damit im Herbst einen neuen Ausstellerrekord aufstellen können. Wir werden alles daran setzen die 300er-Marke zu knacken.“, so Zimmermann.

Sprache wechseln

Suchen