22. IAW-Messe in Köln schließt mit zufriedenen Ausstellern und hoher Internationalität

28.09.2015

310 Aussteller aus 22 Ländern präsentierten auf der Internationalen Aktionswaren- und Importmesse, Köln saisonale Impulsartikel und außergewöhnliche Produkte für das Volumengeschäft.

8.612 Gäste aus aller Welt kamen in die mit 26.000 m² Ausstellungsfläche komplett ausgebuchte Messehalle 10.2. „Die Messe ist seit über zehn Jahren auf stetigem Wachstumskurs und hat sich als führendes Branchenschaufenster etabliert“, bilanziert ein zufriedener Veranstalter Ulrich Zimmermann, Geschäftsführer der Nordwestdeutschen Messegesellschaft Bremen-Hannover mbH.

Doch nicht nur die Quantität stimmte, sondern auch die Qualität der Gespräche: „Wir haben zum ersten Mal teilgenommen und sind sehr positiv überrascht von der Resonanz“, berichtet Dominik Kahn, Vertriebsdirektor der Gift Company Vertriebsgesellschaft aus Hamburg. „Vor allem haben wir festgestellt, dass es sich auf der IAW nicht nur um Postenartikel dreht, sondern auch hochwertige Trendartikel und Aktionswaren sehr gut laufen,“ so Kahn weiter.

Besonders als Ordermesse hat sich die IAW erneut bewährt: „Wir haben in diesem Jahr einen Fokus auf unser Brillensortiment gelegt und konnten damit Abschlüsse mit einem namhaften deutschen Handels-unternehmen erzielen,“ berichtet Norbert Schildgen vom gleichnamigen Handelshaus aus Herne. Er resümiert: „Wir haben schon andere Messeplätze ausprobiert, aber die IAW ist einfach die Messe, auf der wir uns präsentieren wollen.“  

Inhaltlich standen Herbst- und Weihnachtsartikel im Fokus. Ein Trend sind dabei fertig arrangierte Deko-Collagen, wie sie zum Beispiel die Firma Duif aus den Niederlanden anbot: „Besonders gefragt waren an unserem Messestand Glasvasen, in denen Kugeln, Zweige oder Figuren gleich als komplettes Set zusammengestellt sind,“ verrät Vertriebsmanager Arjen Walhout. Farblich werden im kommenden Weihnachtsgeschäft nicht nur rot und grün dominieren, sondern mehr und mehr Pastelltöne sowie knallige Farben. Auch Peter Marx, Geschäftsführer der PM Euro-Trading GmbH, präsentierte gefragte Artikel für das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft. Er informierte auf der Messe über sein Sortiment aus rund 700 unterschiedlichen Weihnachtsmann-Figuren und bilanziert: „Die IAW lohnt sich für uns jedes Jahr aufs Neue.“

Auch die Internationalität der Veranstaltung ist gestiegen: „Unter den 65 Erstausstellern sind zahlreiche Unternehmen aus osteuropäischen Ländern wie Polen oder Rumänien, aber auch aus Spanien, Portugal oder Malta“ sagt Messe-Organisatorin Kerstin Manke. Und diese Aussteller zogen ein positives Fazit: „Wir sind mehr als zufrieden und beim nächsten Mal sicher wieder dabei,“ so Nick T. Fischer, Vertriebsmitarbeiter von Oceanic Import aus dem spanischen Murcia. „Der Eröffnungstag lief fantastisch für uns, wir sind begeistert vom breiten Spektrum der Anfragen und neuen Kontakte“, erläutert Exportmanager Kevin Brough von der Laltex Group aus Manchester, die auf der IAW Bekleidung und Accessoires anbot. Bei den Besuchern ist die Internationalität ebenfalls gestiegen: Viele Aussteller berichteten von einem spürbar gestiegenen Besucheraufkommen aus den skandinavischen Ländern.

Während an vielen Messeständen Technik-Artikel und elektronische Gadgets von der Flugdrohne bis zum Elektroroller dominierten, war ein auf den ersten Blick unscheinbares Produkt besonders gefragt: Ein Müllbeutel, der unangenehme Gerüche nicht nur übertüncht, sondern sofort eliminiert. Für diese Handels-Innovation erhielt die Firma Quickpack Haushalt und Hygiene GmbH aus dem süddeutschen Renningen den IAW Trendseller Product Award. „Uns hat sofort überzeugt, dass dieses Produkt ein uraltes Alltagsproblem wirksam löst, ohne dabei deutlich teurer zu sein als das Standardprodukt. Außerdem bietet es ein Alleinstellungsmerkmal. Deshalb sehen wir darin ein großes Handelspotenzial,“ so der Kölner Handelsexperte und Vorsitzender der Jury, Ulrich Eggert.

Im Trendforum beleuchteten 13 hochkarätige Referenten die aktuellen Top-Themen des Handels. Dazu gehörten zum Beispiel Themen wie Trends und Entwicklungen im E-Commerce, psychologische Methoden für die gewinnbringende Preisgestaltung, Logistik- und Versandabwicklung oder der Handel auf Amazon.

Die nächste Ausgabe der IAW findet vom 7.-9. März 2016 in Köln statt. Erstmals wird damit die IAW-Messe an zwei Tagen parallel zur INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE stattfinden, was für Aussteller, Einkäufer und Fachbesucher weitere Synergien bedeutet.

Sprache wechseln

Suchen

10. ‒ 12. März 2020, Köln, Halle 6 und 9

Sichern Sie sich jetzt das kostenlose IAW Dauerticket