IAW-Partner der ersten Stunde – Hier wird und wurde Geschichte geschrieben

20.02.2020

Nach einem gelungenen 30. Jubiläum im September 2019 startet die IAW Messe im März 2020 wieder voll durch. Ihren langjährigen Erfolg hat die IAW Messe vor allem Ausstellern wie der HATEX Group und der Osma Werm GmbH zu verdanken, die seit Beginn zum festen Kern der Messe gehören. Daher wollen wir Ihnen die Geschichte hinter den bekannten Namen nicht vorenthalten.

Die Geschichte der HATEX Group beginnt in den 80er Jahren mit der Übersiedlung von Hasan Asan aus der Türkei nach Krefeld. Dieser ahnt damals noch nicht, dass das kleine Ex- und Import-Unternehmen “Hasan Textil”, welches er im Jahr 1977 gründet, einmal 250 Mitarbeiter stark sein wird. Aber das Geschäft floriert von Beginn an, weshalb im Jahr 1997 Hasans Sohn, Burhan Asan, zur Unterstützung nach Krefeld folgt. Gemeinsam planen sie die Zukunft von Hasan Textil und legen den Grundstein, für den langfristigen Erfolg des Unternehmens. Denn im Jahr 1999 erweitern sie Hasan Textil durch eine zweite Marke, das Besteckhaus Schäfer. Sie expandieren von der Textil- in die Haushaltsbranche – eine gute Entscheidung. Schon bald entwickeln sie neben Besteck weitere Produkte und kaufen einige vielversprechende Marken auf. Im Jahr 2002 folgt die Umfirmierung von Hasan Textil zu HATEX AS GmbH & Co.KG und schließlich zur HATEX Group. Heute werden unter diesem Namen bekannte Marken wie SCHÄFER, MICHELINO, LENTZ und HOFFMANNS vereint. Mittlerweile ist die HATEX Group einer der führenden Anbieter für Gebrauchsgüter im Bereich der Küchenutensilien, Wohnaccessoires und Reisen. National sowie international produziert und vertreibt sie mehr als 4.000 Produkte. Seit Beginn ist sie ein wichtiger Partner der IAW Messe und schätzt den dortigen Austausch mit Einzel-, Groß- und Online-Händlern.
Halle 6, Stand C 64

Ebenso geschichtsträchtig und der IAW Messe treu verbunden, ist die Osma Werm GmbH. Bereits im Jahr 1931 gründet der Kaufmann Oskar Hans Werm den gleichnamigen Papiergroßhandel, der später einmal zur Osma Werm GmbH heranwachsen sollte. Die wichtigsten Handelswaren der Firma sind damals Papier und Tüten. Die einzige Mitarbeiterin ist die Ehefrau, Maria Werm. Während des Krieges wird der Firmensitz in Frankfurt komplett zerstört, jedoch bauen Oskar, Maria und der Sohn Oskar das Unternehmen wieder auf. 1969 übernimmt er den Betrieb mit seiner Frau, die ebenso wie seine Mutter Maria heißt. Sieben Jahre später wird die Firma in Osma Werm GmbH umbenannt (Osma = Oskar und Maria). Damals wie heute ist die Firma ein Familienbetrieb geführt von Sohn Frank und Tochter Simone Werm, sowie Schwiegersohn, Andreas Ritschel. Schon lange vertreibt die Osma Werm GmbH nicht nur Papier, sondern auch Kosmetik- sowie Drogerieartikel und Pyrotechnik. Heute umfasst die Produktpalette zudem Kleinpreisartikel in Sparten wie Haushalt, Dekoration, Werkzeug, Schreibwaren, Spielwaren und Nahrungsmittel. Die umsatzstärksten Produkte kommen aus dem Bereich Körperpflegeartikel. Hier ragt neben dem breiten Angebot an Markenartikeln besonders das Sortiment an Eigenmarken wie ‚Elina‘ and ‚Marvita‘ heraus.
Im Im- und Export ist die Osma Werm GmbH eines der ältesten und erfolgreichsten Unternehmen in Deutschland. Das Team von OSMA-Werm besteht aktuell aus rund 50 festangestellten Mitarbeitern und beliefert so jährlich über 3.000 Kunden in mehr als 60 Ländern. Am IAW-Stand ist alles bereit, um den internationalen Einkäufern aus aller Welt wieder tolle Umsatzbringer vorzustellen.
Halle 6, Stand C 50

Verpasse nie wieder einen Artikel – Jetzt zum Newsletter anmelden

Sprache wechseln

Suchen